Leseprobe - Ich sehe was, was du nicht siehst  - Nina Hager

E wie EDSS (Expanded Disability Status Scale)

... ist die lustige Zahl, die einem sagt, ob man noch gehen kann und wie behindert man ist. Manche sind nur 1 komma 0 behindert, andere sehr sehr. Bei 9 ist es im Übrigen dann vorbei, aber das bringt einem nix wenn man das weiß, weil das kriegt man ja dann ohnehin nicht mehr mit. Ich würde es besser finden, wenn – anstatt der Zahlen Eins bis Neun – in Millionen gerechnet werden würde. Dann würde man nämlich erst bei neun Millionen tot sein, und nicht schon bei der popeligen Neun. Diese Idee habe ich von meinem ehemaligen Physikprofessor geklaut. Da hab ich es wahrhaftig zusammengebracht, dass ich mit 20 Millionen Punkten immer noch einen Bombenfetzen hingelegt habe. Aber immerhin mit so vielen Punkten.

 

 

D wie Diagnose

Ich gebe zu, Feiern sieht etwa anders aus. Wobei ich nicht unerwähnt lassen möchte, dass mir zu meiner eigenen Diagnose quasi gratuliert wurde. Immerhin ging ich ins Krankenhaus mit der Bitte, ob jemand nachschauen könnte, ob ich vielleicht MS habe. Die Ärzte waren so nett meiner Bitte nachzukommen, also schauten sie mal. Und sie sagten: Ja das stimmt.

Ich hab das dann als Gratulation – so unter Kollegen – aufgefasst. Und ich hätte mich auch sicher für das extrige Erscheinen der Ärzte an meinem Bett bedankt, wenn mir nicht etwas den Hals zugeschnürt hätte und es mir unmöglich war, auch nur ein Wort zu sagen.

Keine Stimme und dicker Kloß im Hals, das tat richtig weh. Ich hätte wohl gerne mit etwas Wasser nachgeholfen, aber da war grad keines und die Ärzte hatten vergessen, Champagner und Gläser mitzunehmen. Kuchen mit Kerzen gabs auch nicht, aber mir war schon damals bekannt, dass die nette Cafeteria im Krankenhaus hervorragende Mehlspeisen führte – nur für den Fall, dass ich Lust bekommen würde.

Anstelle des Geburtstagsbilets gab es den Arztbrief. Also nahm ich den Arztbrief mit der MS nach Hause, aber die MS bleibt nicht auf dem Zettel im Umschlag drinnen. Sie versteckt sich immer gekonnt und just dann, wenn ich nicht damit rechne, grinst sie von irgendwo ganz schiarch herunter. Zum Beispiel hat sie Spaß daran, sich auf sämtlichen Kreuzfahrtschiffen zu verstecken. Ganz groß steht dann da: MS Europa. Wie aufdringlich! Seit der Diagnose habe ich keine Traumschiff-Folge mehr gesehen.